SEVEN – Sieben Schöpfungstage am 27.04.22

In sieben Fragmenten, angelehnt an die Schöpfungsmythologie, spüren Hansjörg Fink und Elmar Lehnen den Fragen nach dem Ursprung des Lebens musikalisch nach. Dabei verbinden sie Jazzelemente mit traditioneller Stilistik, Improvisation mit auskomponierter Musik und loten die Grenzen ihrer Instrumente aus. Soloposaune und die reiche Klanglichkeit der Rieger-Orgel der Pauluskirche eröffnen zusammen eine einzigartige Klangwelt.

Weiterlesen »

Frank Dupree Trio am 13.05.22

Frank Dupree ist ein Musiker mit besonders weitem Horizont, ein Brückenbauer zwischen klassischer Musik und Jazz, und zählt damit zu den vielversprechendsten Ausnahmekünstlern seiner Generation. Das Repertoire des Trios spannt einen musikalischen Bogen von Bach über Beethoven, Debussy, Ravel bis hin zu Songs von Kurt Weill und Leonard Bernstein. Jazz-Standards von Ikonen wie Duke Ellington stehen ebenso auf dem Programm wie die wahnwitzig virtuosen und facettenreichen Werke von Nicolai Kapustin.

Weiterlesen »

Ramblin‘ Bird am 03.06.22

„I got ramblin’ on my mind“ sang der Underground Blueskönig Robert Johnson im Jahr 1936: Weiterziehen und auf der Suche nach dem bleiben, was vor uns liegen mag. Für den Landes-Jazzpreisträger Christoph Neuhaus ist „rambling“ der innere Antrieb, die Rauheit und Authentizität des Blues mit Funkgrooves und die Raffinesse des Jazz mit anmutiger Melancholie von Folkmusic zu verbinden.

Weiterlesen »
1 2 3 14